Drucken

30 Jungs waren 4 Tage in den Herbstferien als Parcourshelfer bei Neumünster International 2016 im Einsatz. Ein Event von Reiter für Reiter in der Holstenhalle. In Gruppen eingeteilt und nach Anweisung der Parcours-Designer verrichteten die Knaben aufmerksam ihre Aufgabe. Eine prägende Maßnahme im sportlichen Miteinander. Neben der guten Verpflegung standen zur Belohnung eigens für Jungs aufs Pferd ein Stil- und ein Stafettenspringen am Samstagnachmittag auf dem Programm. Als amtierende Richter beurteilten Werner Peters und Hans Jürgen Lange die Ritte, die im sofortigen Anschluß von dem ehemaligen Olympiareiter Peter Luther kommentiert wurden. Höchstnote 8,6 erritt Mathies Rüder mit seinem Pony" Gido", gefolgt von Jonas Dallmeier 8,4 auf "Bünteeichens Nicato" und Michel Wehnsen erstmals auf seinem Großpferd "Iberia" am Start und der WN 8,3. Insgesamt ein beachtenswerter Leistungsdurchschnitt. Niedrigste Note 6,9 nach Abzug eines Hindernisfehlers. Im Stafettenspringen wurden nicht nur die Leistungen der Reiter sondern auch die sportliche Geschicklichkeit der Steckenpferdläufer in der 2. Phase des Parcours abgefragt. Minihindernisse waren zu überwinden, trotz der stimmungsvollen Anfeuerung des Publikums eine vertrakte Anforderung. Hier schnürte Thore Stieper auf "Pinara" zusammen mit Henry Jarck den "Sack zu". Platz 2 konnte Frederic Tollhagen auf "Johny Blue" und den 3. Rang Michel Wehnsen und "Iberia" (jeweils mit ihren Freunden als Läufer am Start) verbuchen. Neumünster war wieder einmal ein lehrreiches und nachhaltiges Erlebnis, Anerkennung von allen Seiten und 5 Neuzugänge bei "Jungs aufs Pferd".

Zugriffe: 2781