Drucken

Jungs im Parcours-Helfereinsatz sind im Oktober bei Neumünster International an allen Tagen bereits ein fester Bestandteil. 35 Knaben im Wechsel und voller Tatenkraft im Einsatz, stets in Bewegung unübersehbar im blauen Jungslogo-Outfit in den Holstenhallen-Anlagen. Zur Belohnung dann am Samstagnachmittag eigens für die Jungs ein Stil- und ein Stafettenspringen, die sich zusehends zum Publikumsmagnet entwickeln. 17 Jungs im Stilspringen aufsteigend je nach Leistungsstand von Kl. E - L auf der Starterliste und gerichtet von Werner Peters und Hans Jürgen Lange mit anschließendem Kommentar durch Dirk Ahlmann. In voller Übereinstimmung des Richterurteils gab Dirk den Jungs anerkennend, launig und motivierend wertvolle Tipps als Hausaufgaben mit auf den Weg. Der Vorjahressieger Mathies Rüder sicherte sich diesmal auf seinem Großpferd im Sattel erneut mit der Wertnote 8,8 die Spitzenposition, gefolgt von Mika Sternberg 8,7 und Georg Friedrich Rixen 8,5. Die Akteure setzten sich überzeugend innerhalb der Wertnotenskala von ziemlich gut bis sehr gut in Szene. Der Trainer der dänischen Abordnung, Andreas Künnemann, zeigte sich so begeistert von der Initiative "Jungs aufs Pferd" und deren Leistungen, daß er spontan zur weiteren Unterstützung eine Trainingsmaßnahme in einer holsteinischen Anlage anbietet. (Terminvorschlag ggf. vor der "grünen Saison" und Ort werden zu gegebener Zeit mtigeteilt). Das Stimmungsbarometer stieg beim Stafettenspringen (2 Phasen). Auf den gut besetzten Rängen feuerte das Publikum die kostümierten Läufer der 2. Phase des Kurs an. Tatsächling erschienen 3 Knaben in femininer Verkleidung als "Barbie", "Almrosi" und als "Tussi" á la Lilyfee mit Handtäschchen Princes Queen. Den sportlichen Teil dieses Wettbewerbs gewannen die "Blues Brothers" Frederic Tollhagen mit Carl von Bismarck, den 2. Platz errang das Duo Silas Sierks/Nicklas Scholz als Handballer und an 3. Stelle wurden Max Dettmann mit Neel Dehn als Cowboy gefeiert. Darüberhinaus wurden die 3 besten Kostüme prämiert: Der 1. Platz ging klar an Mathies Rüder für seinen fulminanten und bühnenreifen Auftritt als "Tussi", Platz 2 an die "Blues Brothers" gefolgt von Tammo und Flemming Hopp als "American Footballer". In beiden Prüfungen erhielten alle Teilnehmer eine Erinnerungsgabe und Schleife vom Veranstalter. 4 interessante und lehrreiche Turniertage weckten auch darüberhinaus weitere Interessen der Jungs. Joost Sievers betätigte sich beispielsweise während einer gesamten Prüfung als Kameramann.

Zugriffe: 1490